Frikadellen sind saftig auf der Zunge am besten

Warum die fertigen, trockenen Fleischklopse aus dem Supermarkt essen, wenn es so einfach ist, wahren Genuss zu zaubern.

Aber beginnen wir die Geschichte am Anfang.

500 g gemischtes Hackfleisch
1 Bio-Ei
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 EL Senf
2 EL Semmelbrösel / Paniermehl
Pfeffer, Salz

Dieses wird in einer Schüssel ordentlich vermengt und mit Pfeffer und Salz gewürzt. Die Masse sollte eine klebrige Konsistenz erhalten. Eventuell sollte mit etwas Paniermehl regulierend nachgesteuert werden. Daraus forme ich die Frikadellen und stelle diese vorerst zur Seite.

Nun werden die Möhren geputzt und in Stücke geschnitten. Kartoffeln werden ebenfalls geschält und in Salzwasser aufgesetzt.

Die Möhren werden in zerlassener Butter erhitzt und etwa 15 bis 18 Minuten auf kleiner Flamme köcheln gelassen. Ein Löffel Zucker verstärkt den Geschmack, Pfeffer und Salz dabei nicht vergessen. Sind die Möhren fertig gegart, gebe ich frische Petersilie dazu.

Währenddessen braten die Frikadellen in Butterschmalz. Etwa 4 Minuten pro Seite sind meist ausreichend.

Alles fertig? Dann auf in den Kampf und guten Appetit.