Frankfurt wächst. Nächstes Projekt: Taunusturm


So sieht es ja noch nicht aus, wenn ich tagsüber aus dem Bürofenster schaue. Aber nachdem der Sockel fertiggestellt wurde, beginnt der Turm beeindruckend zu wachsen. Vollkommen erstaunlich, so etwas habe ich am Bau von Hochhäusern noch nicht sehen dürfen, ist der massive Einsatz von Fertigteilen. So werden die Außensäulen als Fertigteile geliefert, mit fertigen Betonstreben am Kern des Gebäudes verankert und Fertige Deckenelemente eingehängt. Es folgt eine Bewehrung, welche dann allerdings traditionell mit Beton vorort gegossen wird. Dieser Vorgang erhöht die Baugeschwindigkeit auf nur wenige Tage pro Regelgeschoß. Da sollten die geplanten 170 Meter zügig erreichbar sein.

Jeden Tag den ich hier im Silberturm an meinem Arbeitsplatz bin, nutze ich, um den Baufortschritt mit einem Foto zu dokumentieren.

Interressierte Leser folgen einfach meinem @Taunusturm Twitteraccount.