Internet für Anfänger, so macht man es nicht.

FES-Frankfurt-SAP
Ich war ja zunächst überrascht, die FES Frankfurt bietet eine Online-Reservierung für die Sperrmüllabholung an. Toller Service! Nun verwende ich Google Chrome als Browser der Wahl und muss sogleich erfahren, womit dieser Dienst gebaut wurde, auf welchem Server er liegt und wie dieser im internen Netzwerk benannt ist.

Wer hat das denn getestet und einer Penetration-Prüfung unterzogen? Ich glaube, dort wird dringend IT-KnowHow benötigt.

Mango-Joghurt-Eis

Zu einem guten Essen gehört ein Nachtisch. Diesmal gönnen wir uns Mango-Eis mit Joghurt

  • 1 Mango
  • 150 g fettarmer Joghurt (1,5% Fett)
  • 50 g Zucker
  • 200 g Sahne

Das Fruchtfleisch der Mango in Würfel schneiden. Zusammen mit dem Zucker und dem Joghurt mit einem Pürierstab fein zerkleinern und mischen. Die Sahne steif schlagen und unterheben. Die Masse für ca. 20 – 25 Minuten in die Eismaschine geben.

Vorbereitung für den Samstag

Spareribs frisch gerubbed

Der morgige Tag wird spannend. Es wird nach 3-2-1 Methodik gegrillt. Das heisst drei Stunden langsames Räuchern, zwei Stunden bei niedriger Temperatur dünsten und zu guter Letzt eine Stunde mit BBQ-Sauce glasieren.

Ziel ist es, Low’n’Slow Rippchen butterzart, herzhaft und mit mehreren Schichten Aromen herzustellen. Dazu habe ich heute Abend Spareribs mit Basic BBQ Rub vom Texaner aus dem Schwarzwald behandelt. In Folie gewickelt warten diese bis morgen Nachmittag im Kühlschrank.

Vanille-Eis

71fi2pUSbOL._AA1500_

Eis aus dem Supermarkt hat zuviel Zucker, hier inspiriert von einem Rezept meiner Schwester, habe ich ein leckeres Vanille-Eis.

  • 1 Vanilleschote
  • 150 ml   Milch
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 2 Eigelb
  • 50g Zucker
  • 200g Schlagsahne
Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Vanillemark herauskratzen. Milch, Vanillezucker, Vanilleschote und -mark in einen Topf geben und einmal kurz aufkochen lassen. Den Topf vom Herd nehmen und etwa 10 min. ziehen lassen.
Eigelb und Zucker mit Hilfe eines Handrührers etwa 5 min. dick und cremig schlagen.
Vanilleschote aus der Milch nehmen und die heiße Milch unter ständigem Rühren zur Eiermasse gießen (in dünnem Strahl gießen, sonst gerinnt das Ei). Nun die Eiermilch im Wasserbad langsam erhitzen (nicht kochen!), dabei mit einem Schneebesen umrühren, bis die Masse eindickt.
Die Eiscrememasse im Kühlschrank auf ca 6°C abkühlen lassen.
Die Sahne steif schlagen und unter die abgekühlte Masse heben. Die Eismaschine in Betrieb nehmen und langsam die Eismasse einfüllen. Nach ca. 15 bis 20 Minuten hat das Eis die richtige Konsistenz. Dazu passen Erdbeeren, heiße Kirschen oder Himbeeren.

Pizza Prosciutto di Parma

Pizza wird am Besten, wenn der Ofen heiß ist. Deshalb kommt meine Pizza ab jetzt nur noch vom Grill. Dafür habe ich mir den Vesuvo Pizzastein gegönnt. Perfekt!

Zutaten für 4 Pizzen:

  • 500g Bio-Weizenmehl Typ 550
  • 250 ml lauwarmes Wasser
  • 3 EL Olivenöl
  • 13g Meersalz
  • 10g Hefe

Die Hefe in einer Tasse mit etwas Wasser für ca. 10 Minuten auflösen. Das Mehl und das Salz in einer Schüssel mit einem Löffel mischen. Das Wasser und die Hefe-Wasser-Mischung in eine Kuhle im Mehl geben und für 10 Min ziehen lassen. Olivenöl dazugeben und einen Teig kneten. Der Teig muss für 15 Minuten beispielweise mit der Maschine geknetet werden, damit sich Klebereiweiss bilden kann.

Den Teig für mindestens 8h im Kühlschrank langsam gehen lassen. Pizzabäcker lassen den Teig für 24h in der Kühlung.

Den Teig herausnehmen und 4 faustgroße Stücke herausschneiden je ca. 180-200g. Nochmals unter einem feuchten Geschirrtuch bei Zimmertemperatur 90 Minuten gehen lassen.

Aus den Teigstücken ca. 30 cm große Pizzen mit den Händen formen, nach Belieben belegen und ab auf den Grill. Bei ca 300°C sollte man etwa 7-8 Minuten Backzeit kalkulieren.