Belgisches Abendessen – Muscheln und Pommes Frites

  • 1 kg Miesmuscheln
  • 4 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • Petersilie
  • 3 El Olivenöl
  • 2 Stiele Thymian
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 rote Chilischote
  • 100 ml Weißwein
  • Salz / Pfeffer

1. Muscheln unter fließend kaltem Wasser waschen, die Bärte entfernen und die Muscheln mit einer Bürste säubern. Offene und beschädigte Muscheln aussortieren. Schalotten in feine Ringe schneiden. Knoblauch in dünne Scheiben schneiden. Petersilienblätter abzupfen und fein hacken.

2. Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Schalotten, Knoblauch, Thymian, Lorbeer und Chilischote darin andünsten. Mit Weißwein ablöschen und stark einkochen lassen. Die Muscheln dazugeben und zugedeckt 8-10 Minuten garen.

5. Nach Ende der Garzeit die geschlossenen Muscheln entfernen. Petersilie untermischen, mit Pfeffer würzen. Muscheln mit einer Schaumkelle herausheben, und mit selbstgemachten Pommes Frites servieren.

Risotto mit frischen Pilzen

Vegetarisch ist echt lecker, das probieren wir gleich nochmal:

  • 50 g Butter oder Margarine
  • 2 Zwiebel(n)
  • 250 g Reis (Rundkornreis)
  • 200 ml Weißwein
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 300 g Pilze (Pfifferlinge, Champignons)
  • 50 g geriebener Parmesan
  • Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer

Butter in einem Topf erhitzen und eine feingehackte Zwiebel darin glasig anschwitzen. Den Reis dazugeben und ebenfalls glasig anrösten. Mit Weißwein ablöschen und einkochen lassen.

Etwas heiße Brühe dazugeben und bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Öfter umrühren und nach und nach die restliche Brühe dazugeben.

Parallel dazu: In einer Pfanne Olivenöl erhitzen und die zweite gehackte Zwiebel glasig anbraten. Die geputzten und geschnittenen Pilze dazugeben und anrösten.

Je nach Reis ist das Rissotto nach etwa 18 bis 24 Minuten fertig. Den Parmesan langsam unterheben.

Die Pilze ebenfalls unter das fertige Risotto mischen, mit Pfeffer und Salz abschmecken, gehackte Petersilie darüber streuen und heiß servieren.

 

Ofenkartoffeln mit Pfifferlingen

Heute vegetarisch. Lecker, würzig, da braucht man kein Fleisch!

  • 4 große Kartoffel(n), mehlig kochend
  • 400 g Pfifferlinge
  • 4 Frühlingszwiebel(n)
  • 2 EL Öl
  • 250 g Ricotta
  • 100 g Crème fraîche, Schmand oder saure Sahne
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 1/2 Bund Kerbel oder Petersilie
  • 1/2 Bund Radieschen
  • Salz und Pfeffer
  • etwas Milch oder Sahne

Kartoffeln unter fließendem Wasser schrubben und dann in Alufolie wickeln. Backofen auf 200°C vorheizen und die Kartoffeln für 1 Std. backen.

Pfifferlinge mit einem Pinsel säubern, kleine Pilze ganz lassen, große halbieren oder vierteln. Frühlingszwiebeln putzen und das Weiße und Hellgrüne in feine Ring schneiden. Ricotta mit dem Schmand in einer Schüssel mischen und mit Milch oder Sahne glatt rühren.
Schnittlauch in feine Röllchen schneiden, Kerbel oder Petersilie hacken. Kräuter unter die Ricottamischung heben. Radieschen putzen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Ebenfalls in den Ricotta mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Pilze anbraten. Frühlingszwiebelringe dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen.

Kartoffel aus dem Ofen nehmen auswickeln und mit einem Messer der Länge nach aufschneiden. Mit Ricotta und Pilzen füllen und servieren.